fkk-geschichte-720x240

Geschichte der Freikörperkultur

Freikörperkultur in einer historischen Betrachtung

  • Historie?
  • Wann war das?
  • Welche Zeit ist gemeint?

Mit Sicherheit möchte wir an dieser Stelle nicht in die “Frühzeit” der Menschheit zurückfallen, in welcher man mangels Bekleidung nackt war, nackt sein musste.

Auch die Anfänge der Freikörperkultur überspringen wir und möchten direkt in den 30er Jahren landen. Einer Zeit, in welcher sich zwar noch sehr viele Vereine im Aufbau befanden, die Freikörperkultur selbst aber, bereits sehr populär war. FKK-Literatur gab es schon ein paar Jahre zu erwerben und 1931 erschien sogar der erste FKK-Foto-Kalender mit dem Titel “Nackt das ganze Jahr”.

Während in den 30er Jahren die Freikörperkultur immer mehr Fortschritte machte, so mutet es heute an, als würden wir, den Blick zwar immer noch nach vorn gerichtet, nur noch stagnieren.

»Gemeinsamkeit« – »Gemeinschaftlichkeit« …

… Schlagworte, die in den 30er Jahren keine hohlen Phrasen waren, sondern gelebt und praktiziert wurden. Es gab eine Zusammengehörigkeit in den Vereinen, wie man sie heutzutage leider oft suchen muss. Mit vielen sportlichen Aktivitäten strebte man nach der körperlichen Gesundheit, sowie der seelischen und sittlichen Natürlichkeit. Und war die Nacktheit in der Natur aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht möglich, so war es selbstverständlich, der Freikörperkultur auch in  den eigenen vier Wänden konsequent nachzugehen, ohne Wenn und Aber.

Die 30er Jahre waren geprägt von Fortschritten für die Freikörperkultur:

  • Es gab das “Lichtschulheim Glüsinger Land” in der Lüneburger Heide,
  • die erste Doktorarbeit wurde über die FKK-Bewegung geschrieben (von Amalie Lichtenberger),
  • das erste öffentliche Schwimmfest wurde durchgeführt (5. 5. 1931 in Leipzig)
  • die 1. Naturistischen Olympischen Spiele (1939 in Thielle)
  • die erste (beurkundete) Naturisten-Hochzeit (Elxsian Fileds, Kalifornien)

Aber, die 30er Jahre gaben auch einen “herben” Rückschlag, denn durch die Machtübernahme durch die Nationalsozialisten wurde die Nacktbewegung (vorübergehend) unterbunden. Drei Jahre lang bangten die FKKler um ihre Bewegung, bis sie, unter strengen Vorschriften, doch erlaubt blieb. Die 30er Jahre waren für die Freikörperkultur recht stürmisch, aber auch sehr interessant. So manches wird man sich aus dieser Zeit mit Sicherheit nicht wieder wünschen. Was jedoch den Zusammenhalt und die Gemeinschaftlichkeit in der Freikörperkultur angeht, so wäre dies wieder erstrebenswert.

Wir hoffen, euch mit dieser kleinen Zeitreise einen Einblick in die noch recht junge Geschichte der Freikörperkultur verschafft zu haben.

Weitere Seiten zu diesem Thema: